Medizinische Hypnose

 

Was Du nicht kennst, das, meinst Du, soll nicht gelten?

Du meinst, dass Phantasie nicht wirklich sei?

Aus ihr allein entwachsen künft'ge Welten.

In dem, was wir erschaffen, sind wir frei.

Michael Ende, aus:   Das Gauklermärchen

 

Was ist Hypnose?

 

Hypnose ist gekennzeichnet durch einen veränderten Bewusstseinszustand. Die Fähigkeit dazu ist eine natürliche Eigenschaft und Ihnen aus dem Alltag sicher gut bekannt: beim Lesen eines Buches, einem spannenden Film oder einer handwerklichen Tätigkeit ist Ihre Aufmerksamkeit so fokussiert, dass Sie Ihre Umgebung oder bestimmte Körperwahrnehmungen wie Hunger oder Schmerz völlig ausblenden. Oder aber ein Geruch steigt Ihnen in die Nase - und schon fühlen Sie sich zurückversetzt in eine andere Zeit an einen anderen Ort, vielleicht einen Ort Ihrer Kindheit. Auch bei körperlichen Aktivitäten wie Joggen oder Tanzen treten Alltagstrancen auf: die Umwelt verliert an Bedeutung, das logische Denken tritt in den Hintergrund, stattdessen arbeitet unser Gehirn eher kreativ in Bildern und Assoziationen. Vielen Menschen kommen gerade in diesen Momenten die besten Ideen!

 

Mit Techniken der Hypnose kann man diesen Zustand auslösen und therapeutisch nutzen. Fokussierte Aufmerksamkeit, meist verbunden mit tiefer Entspannung, kennzeichnet die hypnotische Trance. Die Durchlässigkeit zur Innenwelt ist erleichtert. Ausgehend davon, dass sich in jedem von uns ein tiefes Wissen über uns und ein reicher Schatz an kreativen Lösungsmöglichkeiten für unsere Anliegen verbirgt, treten wir in der hypnotischen Trance direkt mit diesem Anteil in Kontakt. Dabei helfen uns neben tiefer Entspannung innere Bilder und Vorstellungen, Assoziationen oder Geschichten. Sie entwickeln also Ihre ganz eigene, individuelle - und dadurch dauerhafte - Lösung für Ihr Problem! Ihr Körper weiß, wie er einem Schmerz begegnen oder die Heilung einer Wunde fördern kann. Er weiß, was Ängste brauchen, um zu veschwinden, oder welcher Weg am leichtesten aus einer Sackgasse herusführt! Hypnose hilft Ihnen, Ihr inneres Wissen umzusetzen.

 

Wie funktioniert Hypnose?

 

Es gibt viele verschiedene Wege in Trance zu gehen. Immer wird die Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Wahrnehmung und schließlich nach innen gelenkt. Bekannt ist die Hypnoseeinleitung durch Blickfixation. Ich könnte Sie zum Beispiel einladen, Ihre Augen auf einem von Ihnen selbst gewählten Punkt ruhen zu lassen … bis die Lider schwer werden … und Sie das Bedürfnis haben, sie zu schließen. Im Anschluss daran – oder auch gleich zu Beginn – könnte ich Ihnen vorschlagen, Ihren Körper deutlich zu spüren … bis sich die Wahrnehmung dafür ändert … schwerer oder leichter, wärmer, kribbelnd, irgendwie anders. Manche Menschen erreichen dadurch schnell eine tiefe  Entspannung, andere benötigen etwas mehr Zeit. Das Bewusstsein wird mehr und mehr zum Beobachter dessen, was das Unbewusste zur Lösung des Problems kreativ beisteuert.

Ich könnte Sie aber auch bitten, zu Beginn einer Wahrnehmung nachzuspüren, von der sie mir vielleicht gerade berichtet haben: einem Druckgefühl, einem Herzklopfen oder aber auch einem Gefühl der Traurigkeit, einem Gedanken oder einer Erinnerung. Welche Bilder tauchen dabei auf? Wie oder durch was verändern diese sich? Wo im Körper ist ein bestimmtes Gefühl lokalisiert? Durch Geschichten und Symbole könnten dann auf der inneren Bühne heilsame Prozesse in Gang kommen.

Dabei geht es nicht um ein darüber Nachdenken sondern ein Geschehen lassen. Meine Vorschläge sind lediglich Wegweiser zu Ihren eigenen kreativen Lösungen. Sie können diesen folgen, oder Ihren ganz eigenen Weg gehen. Trancefähigkeit hat nichts mit Willensschwäche und Passivität, stattdessen aber mit Loslassen, Neugier, Kreativität und aktiver Mitarbeit zu tun!

Übrigens: man braucht dazu nicht immer einen Therapeuten! Für manche Fragestellungen ist es geradezu Voraussetzung, Selbsthypnose zu erlernen und regelmäßig anzuwenden!

 

Wie fühlt sich Hypnose an?

 

Meist ist der Körper während einer Trance tief entspannt. Im ganzen Körper breitet sich ein wohliges Gefühl aus. Selbst schwierige Themen können so oft mit einer gewissen Leichtigkeit bearbeitet werden. Dennoch kann eine Hypnosebehandlung auch anstrengend sein, arbeitet unser kreatives Unbewusstes doch auf Hochtouren! In der Regel sind Sie während der Trance geistig wach und können sich hinterher an die Inhalte erinnern. Sie können jederzeit reden oder die Trance unterbrechen. In manchen Sitzungen ist es sinnvoll oder notwendig, dass wir uns im Verlauf über das, was Sie gerade in Trance erleben, austauschen. Manchmal ist es günstiger, Sie konzentrieren sich ganz in Ruhe auf die inneren Veränderungen. Am Ende der Trance sorgen wir selbstverständlich dafür, dass Sie wieder klar und wach in der realen Außenwelt ankommen.

 

Bei welchen Störungen ist eine Behandlung mit Hypnose sinnvoll?

 

Hypnose hat ein breites Anwendungsgebiet. Ich möchte Ihnen hier beispielhaft einige Fragestellungen nennen, bei denen ich gerne mit diesem Verfahren arbeite. Bei manchen Störungen ist es wichtig, vorab die Ursache schulmedizinisch abzuklären, um schwerwiegende Erkrankungen, die einer anderen Behandlung bedürfen, auszuschließen.

Medizinische Hypnose eignet sich gut zur Behandlung akuter und chronischer Schmerzen. Ich kombiniere sie dann oft mit Akupunktur und Ortho-Bionomy, aber natürlich steht auch einer parallel angewandten konventionellen Schmerztherapie nichts im Wege. Psychosomatische Erkrankungen oder vegetative Störungen wie Schlafstörungen, Herzklopfen oder Verdauungsprobleme lassen sich vielfach positiv beeinflussen. Sicher haben Sie auch schon von Hypnose zur Raucherentwöhnung gehört? Gerade in Kombination mit Ohrakupunktur eine gute Möglichkeit! Patienten mit Ängsten vor medizinischen Eingriffen oder Operationen ebenso wie vor Prüfungen oder anderen, individuell angstauslösenden Situationen profitieren oft innerhalb kurzer Zeit. Auch diffuse Ängste lassen sich gut angehen. In Stresssituationen, bei inneren Konflikten und depressiven Verstimmungen finden sich in der Trance oft Lösungsansätze, die eingefahrene Situationen wieder Bewegung bringen.

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Anliegen für eine Behandlung mit Hypnose geeignet ist, kontaktieren Sie mich doch! Ich gebe Ihnen gerne unverbindlich Auskunft.

 

Hat Ihnen diese kurze Einführung geholfen? Oder möchten Sie mehr über medizinische Hypnose und Hypnotherapie wissen? Auf der Homepage der Milton-Erickson-Gesellschaft für Klinische Hypnose M.E.G können Sie sich weiter informieren:

http://www.meg-hypnose.de/?id=20#231